Das nächste Winterfahrtraining wird im Januar 2021 stattfinden - mehr Informationen dazu folgen später im Jahr. Hier finden Sie ein paar Eindrücke von unserem Winterfahrtraining von vergangenen Jahren.


Richtig rumgesteuert ist weniger geschleudert

Mit den «Ford Snow Days» trägt die Schönegg Garage aus Spiez dazu bei, dass sich Fahrerinnen und Fahrer ihrer innovativen Automobile sicherer fühlen und das sogar bei vereisten, steilen Strassen.


von Patrick Schmed - Jungfrauer Zeitung, 28. Februar 2017

Für das Schleuder- und Fahrtraining standen die neusten Modelle aus der Ford-Reihe zur Verfügung.

Wer in den Medien etwas über Autounfälle erfährt, der wünscht sich sicherlich insgeheim «hoffentlich passiert das niemals mir.» Über Unglück oder Schicksal entscheiden wir nicht selbst, aber mit einer guten Vorbereitung können wir dazu beitragen, dass aalglatte Strassen, vom Vorderwagen abfallende Gegenstände, Absenzen auf der Fahrerseite oder Schräglagen zu einem glimpflichen Ende kommen. Eine Gelegenheit zum Üben bot die Schönegg Garage letztes Wochenende in Gstaad.


Ice Age auf dem Flugplatz

Als die Teilnehmenden der «Ford Snow Days» am Sonntag um neun auf dem Flugplatz Saanen eintrafen, bot sich ihnen der Blick auf eine riesige ebene Fläche, die zu grossen Teilen mit 20 Zentimeter dickem Eis oder lockerem Schnee aus der Eismaschine bedeckt war. Drei Fahrexperten begrüssten die Wagemutigen, jeder von ihnen stand an einer Übungsstation. Hier erfuhren die Autofahrerinnen und -fahrer nicht nur, wie man auf Unvorhergesehenes reagiert, sondern auch alles über die richtige Einstellung des Fahrersitzs oder die beste Handhabung des Lenkrads.

 

An den drei Stationen wurden die Teilnehmenden von den Fahrexperten begrüsst.


Voll auf die Klötze

Erste Station — Bremsen. Neben der eisig präparierten Fahrbahn steht ein Rotlicht, und wenn dieses leuchtet, sollte das Bremspedal voll durchgedrückt werden. «Bremsen ist fast immer die richtige Entscheidung», sagt Christian Arber. Er ist Fahrexperte beim Drive Center Schweiz, der im Auftrag der SchÖnegg Garage die bis zu 22 Teilnehmenden des jährlich stattfindenden Winterschleuderkurses betreut. Er hatte diese am Vorabend bereits auf spannende Weise in die Theorie eingeführt, nun war er bei der praktischen Übung zur Seite und begleitete die Fahrerin und den Beifahrer per Funk. Auch dann, wenn das Verhalten bei überraschenden Hindernissen auf der Fahrbahn oder die Ohnmacht des Fahrers simuliert wurde. «Auch mit der Handbremse kann das Auto kontrolliert angehalten werden», sagt der Profi. Aber eben — bei Eis mit entsprechend langem Bremsweg.

 

Die Rampe mit 35 Grad Neigung stellte die Fahrerinnen und Fahrer ganz schön auf die Probe.


Ganz schön schräg

«Wenn das Auto auf einer Rampe mit 35 Grad Schräglage unterwegs ist, wird es dem Beifahrer schon mal mulmig zumute», berichtet eine Kursteilnehmerin. Vereiste Auffahrten sind auch nicht ohne, sogar dann nicht, wenn man einen Ford der neusten Generation mit zuschaltbarer Fahrhilfe und Tempoadaption ausprobieren darf. Bei der zweiten Station lernten die Automobilistinnen und Automobilisten auch das kontrollierte Rückwärtsfahren, wenn rauf gar nichts mehr ging.

Viel PS und Vollgas voraus — auf dem Flughafen Saanen gab es Gelegenheit für ein Rennen.


Denn sie wissen, was sie tun

Alle, die schon mal davon träumten, bei einem Autorennen dabei zu sein, kamen bei der dritten Station voll auf ihre Kosten. Mit Vollgas bretterten zwei motorstarke Fordboliden auf parallelen Pisten durch eine Haarnadelkurve und einen Slalom aus Pylonen. Wer dabei auf dem Eis ins Schleudern kam, hatte zwischen den zwei Strecken genügend Platz, verlor dadurch allerdings einige wertvolle Sekunden. Der Rennleiter Rolf Maritz, der nebst dem Einsatz als Fahrexperte Ralleyfahrer trainiert, konnte dabei auch schon mal beobachten, wie die Frau am Steuer als erste in die Zielbox fuhr. Gegensteuer geben hat nichts mit Geschlechterrollen zu tun.


Alles dabei

Das «Ford Snow Days»-Wochenende vermittelte den Teilnehmenden viel Wissenswertes und genügend Übungen, um im Notfall richtig zu reagieren. Nebst der Theorie und dem rund fünfstündigen praktischen Teil hatten die Kunden und Partner der Schönegg Garage Gelegenheit, die Vorzüge des FÜnfsternehauses «Huus Gstaad» zu geniessen oder sich im geheizten Zelt auf dem Flugplatz zu verpflegen und auszutauschen. «Der Tag ging super schnell vorbei, und es machte erst noch Spass», bekannte eine Teilnehmerin. «Am liebsten hätte ich den ganzen Tag an der dritten Station beim Wettrennen verbracht.»

Die Umgebung von Saanen ist ideal für rundum gelungene Ford Snow Days.

Kontaktieren Sie uns